»Frühlings Erwachen«

Liebe und erschieß dich nicht
„Liebe und erschieß dich nicht“ lautete die „Moral von der Geschicht“. Entdecken der Sexualität, erste Liebe, Versagen in der Schule, Selbstzweifel und verständnislose Eltern wurden dem Publikum in eindrucksvollen Szenen dargeboten.
Die Inszenierung zeugte von Kreativität. Zeitgenössische Kostüme des späten 19. Jahrhunderts standen im Kontrast zu einem modernen Bühnenbild. Gezielter Einsatz von Musik und Licht untermalte das Geschehen.
Die Darsteller überzeugten durch natürliches und sicheres Sprechen, sowie durch ein ausdrucksstarkes Spiel. Sehr glaubwürdig wurden auf der Bühne die verschiedensten Emotionen dargestellt. Ob nun Selbstmord, jugendliche Begierde, anrüchige Phantasien oder absolute Verzweiflung, die Theater AG meisterte dieses Niveau! Der Gruppe gelang es trotz der tragischen Handlung eine Note von erfrischender Komik in das Geschehen einzubringen.
Durch häufige Umbauphasen ging dem Stück jedoch ein Teil der Spannung verloren. Leider schien das Publikum für die ernste Thematik noch nicht reif genug zu sein.
Von Angelika Kubik

Kommentieren

Die Kommentar-Funktion wurde wegen Spam-Missbrauch deaktiviert.

Fotos zu den Stücken

Sie haben ein Foto zu »Ihrem« Stück? Wir fügen es gerne der Beschreibung hinzu! Bitte schicken Sie es an .

Mehr Termine...

Schultheaterkalender ...finden Sie auf dem Schultheater- kalender. Spielleiter können dort weitere Aufführungstermine unkompliziert bekannt machen!

Archiv