»Deadline«

Eine schwere Kost
In düsteres Licht getaucht ist der Flughafen, in dem die neun Charaktere auf ihren Flug warten. Sie haben alle ihre eigene Geschichte, die sie erzählen möchten. Jede dieser düsteren und dunklen Geschichten handelt von der Auseinandersetzung mit dem Thema Aids in Afrika, dem Land, das sie verlassen wollen. Der Sextourist, die Ärztin, der Farmer, die Entwicklungshelferin - alle haben ihre eigenen Erfahrungen und Verbindungen zu der Thematik, die auch auf den Umgang mit dem Tod anspielen.
Die Schülerinnen und Schüler der Emil-Langen-Realschule und der Gotfried-Link-Realschule setzen sich mit diesem schweren Thema in langen Monologen auseinander. Weiterhin stellen sie über Maskenspiel und Videoprojektionen dieses berührende Thema dar.
Die langen, klar und deutlich gesprochenen Monologe und Dialoge sagten die Schüler und Schülerinnen (trotz Krankheit einer Mitschülerin)reibungslos auf. Leider ging die Spielfreude bei so viel Text ein wenig unter, und warum gerade die circa 16-jährigen Schülerinnen und Schüler sich mit so einer schweren Kost beschäftigen wird nicht klar. Deutlich wird nur: Es ist kein Thema, das sie betrifft, mit dem sie sich hier beschäftigen. Es ist ein Thema, das den Lehrer interessiert und das er mit seinen Vorstellungen versucht, in Szene zu setzen.
Von Katharina Böhm

Kommentieren

Die Kommentar-Funktion wurde wegen Spam-Missbrauch deaktiviert.

Fotos zu den Stücken

Sie haben ein Foto zu »Ihrem« Stück? Wir fügen es gerne der Beschreibung hinzu! Bitte schicken Sie es an .

Mehr Termine...

Schultheaterkalender ...finden Sie auf dem Schultheater- kalender. Spielleiter können dort weitere Aufführungstermine unkompliziert bekannt machen!

Archiv