»Nichts – Was im Leben wichtig ist«

Warum bin ich hier?
Diese Frage stellt der Kurs Darstellendes Spiel des aktuellen Abiturjahrgangs des Wolfenbütteler Theodor-Heuss-Gymnasiums den Zuschauern und versucht darauf selbst eine Antwort zu finden. In einer unglaublich faszinierenden Interpretation des Buches „Nichts – Was im Leben wichtig ist“ der dänischen Autorin Janne Teller gelingt es den jugendlichen Darstellern, das Publikum auf eine Reise ins abstrakte Reich der „Bedeutung“ mitzunehmen. Was hat im Leben Bedeutung? Lohnt es sich überhaupt sich im Leben anzustrengen, wenn wir in ein paar Jahren sowieso sterben? Auf einer erfreulich schlicht gehaltenen Bühne zeigen die Schülerinnen und Schüler, was für sie Bedeutung trägt: Liebe, Freundschaft, gar „zwanzig Prozent auf alles“? Am Ende eine Botschaft, die jeder für sich selbst beantworten muss, was aber auch ausdrücklich Ziel der Gruppe ist. Die geschlossen starke schauspielerische Leistung kombiniert mit einer gelungenen Kostümwahl – die Darsteller waren, abgesehen vom grauen Antagonisten Pierre-Anthon, komplett in rot und schwarz gekleidet, eine Uniformität, die durch individuelle Accessoires durchbrochen wird – geben dem Stück eine dichte dramatische Atmosphäre, die durch das hohe Spieltempo noch weiter intensiviert wird. Letztendlich bleibt schlicht zu sagen: Bravo!
Von Patrick Schilling

Kommentieren

Die Kommentar-Funktion wurde wegen Spam-Missbrauch deaktiviert.

Fotos zu den Stücken

Sie haben ein Foto zu »Ihrem« Stück? Wir fügen es gerne der Beschreibung hinzu! Bitte schicken Sie es an .

Mehr Termine...

Schultheaterkalender ...finden Sie auf dem Schultheater- kalender. Spielleiter können dort weitere Aufführungstermine unkompliziert bekannt machen!

Archiv